Weinbau

Genf

Der diskrete Charme des Gamays

Obwohl bei den Weissweinen immer noch der Chasselas dominiert, haben die Genfer Winzer bei internationalen Wettbewerben mit klassischen Sorten, die als geeignete Alternativen angesehen werden, wie zum Beispiel Chardonnay, Pinot gris und Aligoté, grosse Erfolge erzielt.

Bei den roten Rebsorten herrscht die Gamay vor, die ausgezeichnete, gut strukturierte Weine hervorbringt. Der Pinot Noir gewinnt jedoch an Bedeutung und auch andere rote Sorten breiten sich immer mehr aus.

Die nahe Jurakette und die Voralpen bestimmen das Genfer Klima: sie lenken die zumeist aus Westen kommenden Unwetter ab. Auch sorgt das lokale Mikroklima für günstige Bedingungen: die Hanglagen am Genfersee sind weniger anfällig für Frühjahrsfröste und die gute Ausrichtung der Anhöhen erlaubt eine rasche Erwärmung am Morgen.

Genfer Weinberge weisen eine Vielzahl von Böden aus: Moräne Böden entlang der Rhone und Schwemmland der Arve. Chasselas-Trauben verwandeln diese Vielfalt in Weine mit einem einzigartig zarten Bukett.

Schlüsselinformationen

Anbaufläche:
1’435 Ha
(10% CH)
Quelle: OFS 2013
Anbaufläche weiss:
629 Ha
(44% GE)
Anbaufläche rot:
805 Ha
(56% GE)
Produzenten:
+/- 150
Trauben:
50+