Weinbau

Drei-Seen

Drei Seen, drei Identitäten für eine Region

In der Drei-Seen-Region nimmt der Neuenburgersee etwa zwei Drittel der Gesamtproduktion ein. Die Weinberge erstrecken sich entlang dem See von Vaumarcus im Westen über Auvernier bis nach Neuenburg und Cressier im Osten. Die übrigen Weine des Drei-Seen-Gebiets, vor allem Weine aus den Traubensorten Chasselas und Pinot Noir, werden in folgenden Regionen produziert: rund um den Bielersee im Kanton Bern sowie am Mont Vully nahe des Murtensees, den sich die Kantone Freiburg und Waadtland teilen.

Die wichtigsten roten Rebsorten in den Kantonen Neuenburg und Bern ist der Pinot Noir, der ausgezeichnete Rotweine und den bekannten Neuenburger Rosé, den fruchtig feinen "Œil-de-Perdrix", hervorbringt. Die bekanntesten Weissweine sind die lebhaften Weine aus der Sorte Chasselas. Diese Region bietet aber auch elegante Spezialitäten, einige wenige Schaumweine sowie etliche preisgekrönte Chardonnay-Weine.

Dank der Nähe der Seen ist das Klima in den Hanglagen dieser Gebiete gemässigt und gut durchlüftet, bringt aber im Herbst häufig Nebel mit sich.

Die von Rebberg zu Rebberg unterschiedliche Bodenbeschaffenheit zeigt sich besonders in der Bukettvielfalt der Chasselas-Weine.

Schlüsselinformationen

Anbaufläche:
975 Ha
(5% CH)
QUELLE: OFS 2013
Anbaufläche weiss:
332 ha
(44% 3L)
Anbaufläche rot:
408 Ha
(56% 3L)
Trauben:
40 +
Produzenten:
+/- 100
Subregionen
Neuchâtel (NE)
599 Ha
Bielersee (BE)
246 Ha
Morat - Vully (FR)
130 Ha