Aktuelles

VINEA beendet ein ereignisreiches Jahr 2021 und ernennt einen neuen Präsidenten

Quelle /
VINEA

Anlässlich der Generalversammlung, die am 24. März 2022 auf der Domaine Les Perrières in Genf stattfand, zog der Verein Bilanz seiner Aktivitäten im Jahr 2021. Trotz der Pandemie ist es VINEA gelungen, seine drei grossen Weinwettbewerbe zu organisieren und eine Reihe von Veranstaltungen durchzuführen.
Nach über 5 Jahren als Verbandspräsident übergibt David Genolet das Ruder an Jonas Ettlin und sorgt für eine Übergangszeit bis Ende 2022. Das Jahr verspricht wieder vielfältig zu werden, sowohl was die Weinwettbewerbe als auch die Wiederaufnahme der Event-Aktivitäten betrifft.

Ein ereignisreicher Jahrgang 2021!

Dank des aussergewöhnlichen Engagements des VINEA-Teams unter der Leitung von Emeline Zufferey und Bertrand Savioz konnte VINEA die meisten, der für 2021 geplanten Veranstaltungen durchführen, musste sich dafür aber aus Pandemie-Gründen auf die zweite Jahreshälfte konzentrieren.

Am Ende fällt die Bilanz aller Weinprämierungen sehr positiv aus, sowohl für den „Grand Prix du Vin Suisse“ als auch für den „Mondial des Pinots“ oder den „Mondial du Merlot“, die alle bei guten Bedingungen stattfinden konnten. Im Bereich der Drittwettbewerbe übernahm die VINEA erstmals das IT-Management der Weinprämierung „Montreal World Selections" und stellte damit einmal mehr seine Kompetenz in diesem Bereich unter Beweis.
Um die Verbindung zwischen Produzenten und ihren Kunden aufrechtzuerhalten, hat der Verband seine Präsenz in sozialen Netzwerken verstärkt und 2021 eine „VINEA on Tour“ in Form eines „Webinars“ online durchgeführt, indem die zu verkostenden Weine vorab an die Teilnehmer versandt wurden. Viele Eventaktivitäten mussten 2021 hingegen abgesagt werden, allen voran der „Salon VINEA“ in Sierre und zwei „VINEA on Tour“ Veranstaltungen.

VINEA leitet auch das ständige Sekretariat des Verbandes VINOFED, der die wichtigsten internationalen Weinwettbewerbe vereint und dessen Generalversammlung im Juni 2021 in Sierre stattfand.
Finanziell wurde ein Jahresergebnis nach einem Gewinn von CHF 24'000.-- im Jahr 2021, ein Verlust von CHF 30’000.-- erwirtschaftet. Dies im Einklang mit den Prognosen, die die Absage vieler Veranstaltungen berücksichtigt haben. Die finanzielle Situation des Vereins ist jedoch nach wie vor sehr solide.

Für 2022 freut sich der Vorstand über die Wiederaufnahme des normalen Veranstaltungsbetriebs und kann erneut ein reichhaltiges Degustationsprogramm präsentieren, sei es im Wallis, in der Romandie oder in der Deutschschweiz. Das Jahr 2022 wird auch von der 15. Ausgabe des Mondial du Merlot geprägt sein: Anlässlich dieses Jubiläums kehrt diese Ausgabe zu den Quellen des Wettbewerbs ins Tessin zurück, wo sich die Jury 3 Tage lang trifft, um Merlots und Assemblagen aus aller Welt zu verkosten.

Mutationen im Vorstand und Wahl eines neuen Präsidenten

Nach fünf Jahren an der Spitze des Vereins VINEA teilte David Genolet der Versammlung seinen Rücktritt mit; seine neue berufliche Tätigkeit und sein persönlicher Zeitplan erlauben es ihm nicht mehr, diese Funktion auszuüben.

In den letzten 5 Jahren musste die VINEA-Vereinigung viele Stürme überstehen, einschliesslich des Verscheidens der Direktorin Elisabeth Pasquier im Jahr 2018, sie war über lange Zeit das Gesicht des Vereins. Die Jahre 2020 und 2021 wurden durch die Einstellung des Veranstaltungsbetriebs im Zusammenhang mit der Pandemie geprägt, was auch zu erheblichen logistischen Schwierigkeiten bei der Organisation nationaler und internationaler Weinprämierungen geführt hat.

Trotz alledem kann David Genolet ein positives Fazit aus seiner Zeit an der Spitze der VINEA ziehen: Die Strukturen wurden gestärkt, die finanzielle Situation ist solide, neue Projekte wurden entwickelt (insbesondere die „VINEA Academy“ oder die „VINEA On Tour“) und viele Neukunden wurden im Zusammenhang mit den Dienstleistungen für Weinprämierungen gewonnen. Auch der bestehende Vorstand aus kompetenten und engagierten Persönlichkeiten ist ein Erfolgsgarant für die Zukunft.

Für den Nachfolger von David Genolet wurden im Vorfeld Kriterien definiert und Gespräche mit mehreren Kandidaten geführt. Schliesslich schlug der Vorstand der Generalversammlung Jonas Ettlin als Nachfolger von David Genolet vor – er wurde per Akklamation gewählt. Jonas Ettlin ist Deutschschweizer und spricht fliessend Französisch, Spanisch, Englisch und Russisch. Er lebt in der Region von Zürich, wo er seinen eigenen Weinkeller betreibt.

Nach der Ausbildung zum Tourismus- und Marketing-Fachmann war Jonas Ettlin für Schweiz Tourismus in verschiedenen Positionen insbesondere in Deutschland und Russland tätig, wo er auch während 4 Jahren die Moskauer Niederlassung leitete. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz widmete sich Jonas Ettlin seiner grossen Leidenschaften, dem Wein: Er absolvierte eine Ausbildung zum Ingenieur in Oenologie an der Ingenieurschule Changins und absolvierte mehrere Berufspraktika bei grossen Waadtländer und Walliser Kellereien bevor er in der Deutschschweiz namhafte Weinproduktionen leitete. Heute ist er neben seiner eigenen Weinproduktion auch sehr aktiv im Weinmarketing, insbesondere durch seine Arbeit bei Winemaker.com.

Aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner Kenntnisse des Schweizer Weinbaus sind Vorstand und Versammlung zuversichtlich, dass Jonas Ettlin der VINEA die nötige Energie und das Engagement zur Stärkung ihrer Aktivitäten geben wird. Durch diese Wahl erhofft sich der Verein insbesondere eine Stärkung der Verbindungen zur Deutschschweiz, einem Markt, der dem Schweizer Wein noch mehr Potential bietet.
Um seine Integration zu erleichtern und einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wird David Genolet bis Ende 2022 die Rolle des „Past President“ übernehmen.

Die Generalversammlung beschloss ausserdem, zwei stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses zu ernennen. Der derzeitige Vizepräsident Daniele Maffei (TI) wird in seiner Funktion zusätzlich von Frau Martine Jaques-Dufour (VS), Vorstandsmitglied der VINEA,unterstützt. Durch ihren täglichen Einsatz für die Kommunikation lokaler Produkte wird sie den Werten, die unserem Verein am Herzen liegen, eine Walliser Note einhauchen können.

Die Versammlung hat auch Frédéric Rochaix von der Domaine Les Perrières in Genf als neues Mitglied in den Vorstand der VINEA aufgenommen. Er ersetzt Daniel Dufaux, der 2021 zurückgetreten ist. Frédéric Rochaix war bereits seit letztem Herbst als Gast im Vorstand aktiv.

Die Teilnehmer der Generalversammlung applaudierten herzlich und dankten den Mitgliedern des Vorstands und der Geschäftsstelle der VINEA für ihren Einsatz zur Stärkung der Weine unseres Landes.

 

Der neue Vorstand setzt sich somit wie folgt zusammen:

  • Präsident : Jonas Ettlin
  • Vizepräsidenten : Martine Jaques-Dufour und Daniele Maffei
  • Mitglieder: Valérie Crittin, Michael Balmer, Olivier Roten und Frédéric Rochaix

 

Photo: © VINEA