Aktuelles

Immer mehr Bio

  • Donnerstag 24 November 2022
Quelle /
Swiss Wine Promotion
swiss wines: organic labels

Alle Bereiche des Weinbaus und der Önologie werden durch internationale, nationale und regionale Vorschriften geregelt. Labels - Qualitätsgarantien für die Konsumenten - werden an Betriebe oder Weine vergeben, die die Anforderungen eines strengen Pflichtenhefts erfüllen. Kontrolliert wird die Qualität von einer unabhängigen Instanz. In der Schweiz gibt es drei Hauptlabels: Bio Suisse, Demeter und Vinatura.

Vor über 30 Jahren begann die Schweiz mit der integrierten Produktion oder IP-Suisse. Schweizer Weinbauern sind Pioniere eines naturfreundlichen Ansatzes. Die biologische Produktion ist in der Schweiz in den letzten zehn Jahren dramatisch gewachsen, von 555 Hektar Weinbergen im Jahr 2013 auf 2'244 Hektar im Jahr 2021, was 16,6% der Schweizer Weinbaufläche entspricht. Dieser Trend setzt sich fort. Für den Verbraucher ist die Auswahl an Bioweinen dank all dieser unterschiedlichen Ansätze groß.

Das bekanntest aller Bio-Label im Weinbausegment ist zweifelsohne das im Jahr 1981 von Bio-Suisse geschaffene Knospe-Label. In seinen Anforderungen geht es über die EU-Vorschriften für eine ökologische Weinwirtschaft hinaus. So besteht die Pflicht, die gesamt Rebfläche ökologisch zu bewirtschaften. Zur Förderung der Artenvielfalt müssen 7% der Nutzfläche aus Weideflächen, Trockenmauerwerk, Hecken und Bäumen bestehen. Zum Schutz der Rebstöcke vor Krankenheiten und Schädlingen machen die unter dem Knospe-Label vereinten Winzer Gebrauch von pflanzlichen und mineralischen Präparaten und setzen auf Nutzinsekten-Populationen. Durch den Verzicht auf synthetische Pestizide und Kundstdünger bewahren die Böden ihren Charakter und ihre unverminderte Fruchtbarkeit. Im Weinkeller dürfen die Winzer nur auf ein Drittel so viel an Hilfsstoffen und Behandlungen zurückgreifen wir ihr nach EU-Bio-Standard arbeitenden Kollegen. Bei der Weinherstellung ist die Verwendung nur einiger weniger audrücklich zugelassener natürlicher Zusätze gestattet. Von Bio Suisse genehmigt. Die unter dem Knospe-Label produzierenden Winzer legen besonderen Wert auf die Bewahrung der natürlichen Merkmale, welche die Authentizität eines Weines ausmachen. Mehr las 500 Weingüter in der Schweiz tragen dises Label. 

Demeter ist das Label für Wein, der aus zertifiziertem biodynamischem Anbau nach den Demeter-Richtlinien gekeltert wurde. Die biologisch-dynamische Anbauweise stärkt den Boden, die Pflanzen, die Tiere und die Menschen. Zusätzlich zur biologischen Produktion und der Förderung ökologischer Vielfalt im Rebberg setzen biodynamische Produzent*innen biodynamische Präparate ein, welche das Bodenleben vitalisieren und die Reben stärken. Im Keller sind nur sehr wenige Korrektur-Massnahmen möglich. Deshalb sind die Qualität der Trauben und die sorgfältige Arbeit im Rebberg sowie im Keller von grösster Bedeutung. In der Schweiz sind rund 60 Betriebe zertifiziert.

 

Die schweizerischen Winzer zählten zu den ersten, die ein naturnahes Weinbaukonzept verfolgten. Begonnen hat alles mit der vor mehr als 30 Jahren gegründeten Schweizerischen Vereinigung intergriert produzierender Bauern und Bäuerinnen (IP-Suisse). Hierauf folt im Jahr 1993 das Label Vinatura von Vitiswiss, mit dem sich eine nachhaltige Weinbaupraxis nun auch auch zertifizeren liess. 

 

Schließlich gibt es noch ein neues Label Vin Nature, das die Herstellung von Weinen regelt, die einem der oben genannten Labels folgen, aber darüber hinaus "ohne jegliche Zutaten, Zusatzstoffe, Filterung oder Schwefel hergestellt und abgefüllt werden" müssen. Sie enthalten also nur natürliche Sulfite, die von den Gärhefen produziert werden.

 

Schließlich sind die neuen Rebsorten, die gegen Krankheiten resistent sind und daher wenig oder gar keine Behandlung benötigen, für die Winzer immer attraktiver. Sie haben bereits das Äquivalent von 2,5 % der Weinberge mit diesen Rebsorten bepflanzt.