Aktuelles

Gault & Millau - Die Neuheiten für 2017

Quelle /
Swiss Wine, Foto: Hans-Peter Siffert
Schloss Sihlberg Zürich, 28. Agust 2016. Die Schweizer Wein Ikonen, die beste Schweizer Weinkarte, die zwei Winzer « Rookies of the year 2017 », die 100 besten Schweizer Winzer von Gault&Millau – 2017. Zum vierten Mal in Folge inszenieren Gault&Millau und Swiss Wine Promotion die Schweizer Weine, um mit ihrem Know-How Brücken zwischen Gastronomie und Schweizer Weinen zu schlagen.

 

Die Jury

Eine Jury mit den Experten Geny Hess, Präsident der Jury, Gilles Besse, Winzer und Önologe (VS), Elsbeth Hobmeier, Wein- und Gastrojournalistin (NE 3Lacs), Ueli Kellenberger, Chef im Rössli, Bad Ragaz (SG), Urs Mäder, Weinhändler (TI), Nathalie Ravet, Sommelière im l’Ermitage des Ravet (VD), Paolo Basso, Bester Sommelier der Welt 2013 und Jacques Perrin, Direktor von Cave SA, sprach über den grössten Verdiensten Winzer des Jahres.

 

Die Schweizer Wein Ikonen

Im Jahr 2016 gab die Juri zum ersten Mal sechs Kellereien eine Anerkennung für ihr Lebenswerk und für ihren hervorragenden Beitrag, den Ruf und Ruhm der Schweizer Weine in der Schweiz und im Ausland zu entwickeln.

Jean-Pierre Pellegrin, Domaine Grand’Cour (GE)

Louis-Philippe Bovard, Domaine Louis Bovard (VD)

Jacques Tatasciore, Domaine de Rochette (NE)

Marie-Thérèse Chappaz, Domaine de la Liaudisaz (VS)

Martha et Daniel  Gantenbein, Gantenbein Wein (GR)

Feliciano Gialdi et Alfred de Martin, Gialdi Vini (TI)

In diesem Jahr, in diesem exklusiven Kreis erweitert mit der Ernennung von: Axel & Jean-François Maye, Simon Maye et Fils Sàrl (VS)

 

Beste Karte für schweizer Weine

Restaurateure, Sommeliers und Chefs mit einer Schweizer Weinkarte, welche die geforderten Kriterien wie etwa die Berücksichtigung von lokalen, regionalen und nationalen Weinen (aus allen sechs Schweizer Weinbauregionen), die Repräsentativität von autochthonen Sorten, das Gleichgewicht zwischen Schweizer und ausländischen Weinen, die Winzerauswahl nach Originalität und Kreativität erfüllen, haben diese an Gault&Millau eingeschickt.

Das Restaurant Gourmet Einstein in St.Gallen folgt auf das Restaurant Kreuz aus Emmen (LU).

 

Zwei Winzer, die mit dem « Rookie of the year-Preis 2017 » geehert wurden

Die Walliser Isabella und Stephan Kellenberger in Leuk sowie Yannick Passas, La Maison du Moulin de Reverolle im Waadtland, sind die beiden Rookies of the year 2016. Sie werden abgelöst von:

Roman Hermann, Weingut Hermann in Fläsch (GR)

Ettore Biraghi, Tenuta Agricola Luigina SA in Stabio (TI)

 

Top 100 – die 100 besten Schweizer Winzer

Die Jury hat auch 100 Winzer als Favoriten ausgewählt und die Resultate sowohl im offiziellen Gault&Millau-Führer als auch in einem Taschenführer für die Schweizer Kundschaft publiziert. Diese Liste ist nicht abschliessend. Die Jury ist sich bewusst, dass viele Qualitätshersteller nicht darin enthalten sind, da die Anzahl der Weingüter auf 100 beschränkt ist. Somit ist es unmöglich, sämtliche Weingütern des Landes zu berücksichtigen.

 « Neu Dabei »:

Drei-Seen-Land :

Andeas Krebs, Weingut Andreas Krebs, 2513 Twann

Jean-Pierre Kuntzer, Domaine Saint Sébaste, 2072 Saint-Blaise

Tessin :

Fattoria Moncuchetto, 6900 Lugano

 

Die Rolle von Swiss Wine

In der Schweiz stammt jede dritte Flasche, die im Land getrunken wird, aus lokaler Produktion. Obwohl die nationale Produktion aufgrund der Flächenausdehnung beschränkt ist und die Konsumenten eine Vorliebe für die heimischen Weine zeigen, stehen die Schweizer Weine im harten Wettbewerb mit den ausländischen Weinen. Die Rolle von Swiss Wine besteht darin diese Vorliebe für eigene Weine zu pflegen.

 

Kontakt

Für Fragen oder Informationen stehen Herr Geny Hess und Herr Jean-Marc Amez-Droz stehen gerne zur Verfügung.

 

GAULT&MILLAU. Geny Hess, Président du Jury Gault&Millau, Tel : +41 (0)79 434 36 59, E-mail : genyhess@tep.ch                             

SWISS WINE PROMOTION. Jean-Marc Amez-Droz, Secrétaire Général SWP, Tel : +41 79 220 5107, E-mail : jmad@swisswine.ch