Aktuelles

Die Schweiz an 5. Stelle im Medaillenspiegel des Concours Mondial de Bruxelles Aigle 2019

Quelle /
Pressemitteilung

Der Concours Mondial de Bruxelles – bei dem 350 professionelle Wein-Verkoster aus rund fünfzig Ländern vom 1. bis 5. Mai in Aigle zusammengekommen sind – hat seine Ergebnisse bekanntgegeben. Die Schweiz hat mit dreimal so vielen Medaillen wie im letzten Jahr sehr gut abgeschnitten!

Vom 3. bis 5. Mai wurden im internationalen Radsportzentrum in Aigle die Degustationen durchgeführt. Die von den Juroren für die 9'150 Weine vergebenen Noten wurden nun sorgfältig geprüft. Über die Ergebnisse darf sich insbesondere die Schweiz freuen, die diesen in seiner Kategorie führenden Wettbewerb zum ersten Mal organisiert hat. Mit 172 Medaillen befindet sich unser Land auf dem 5. Platz der prämierten Nationen – hinter Spanien, Frankreich, Italien und Portugal.

„Die Schweizer Ausgabe des CMB ist für alle sehr zufriedenstellend abgelaufen ist, wir sind immer noch in Hochstimmung“, bekennt Nicolas Joss, Generalsekretär des Organisationskomitees von Aigle. „Die Bekanntgabe der Ergebnisse hat uns natürlich noch mehr gefreut, da sie der Arbeit der Winzer aus der gesamten Schweiz krönt, unabhängig davon, ob es sich um einen Weinkeller, eine Kooperative oder einen grossen Weinbaubetrieb handelt. Ihre Teilnahme am Wettbewerb macht sie auf internationaler Ebene bekannt.“ Diese guten Ergebnisse haben einen besonderen Stellenwert für Nicolas Joss, der ab dem 1. Juli den Posten des Direktors von Swiss Wine Promotion übernehmen wird.

Medaillen in der ganzen Schweiz

Alle Weinregionen der Schweiz wurden mit Medaillen ausgezeichnet: Kantone Waadt (75), Wallis (74), Tessin (8), Genf (6), Neuenburg (6) und je eine in den Kantonen Baselland, Zürich und St. Gallen. Bei den Rebsorten bestätigt der Chasselas deutlich seine Vorrangstellung, doch die Ergebnisse spiegeln auch die Vielfalt des Schweizer Weinbaus wider: Pinot Noir (27), Merlot (17), Petite Arvine (15), Cornalin (12), Chardonnay (8), Gamaret (8), Syrah (5), Savagnin blanc (4), Diolinoir (4), Marsanne (4), Arvine (4), weitere (34).

Sieben „Grand Or“-Medaillen krönen diese Schweizer Ausgabe

Jean-Daniel Coeytaux aus Yens oberhalb von Morges ist mit seinem Chasselas Grand Cru die Schweizer Offenbarung. Denn er ist mit der höchsten Note ausgezeichnet worden und erhält daher eine „Grand Or“-Medaille. Die sechs weiteren „Grand Or“-Medaillen gehen an: Petite Arvine des Clos de Géronde in Siders, Chenin Blanc der Cave Philippe Bovet in Givrins, Blanc Fumé der Artisans Vignerons d’Ollon, Pinot Noir Barrique der Celliers du Chablais in Aigle sowie Petite Arvine Grand Cru und Cornalin Grand Cru der Domaine Rouvinez in Siders. 54 weitere Schweizer Weine haben eine Goldmedaille erhalten und 111 sind mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden.

Auf ein Neues 2020 in der Tschechischen Republik

Am Sonntag, dem 5. Mai haben die Organisatoren des Concours Mondial de Bruxelles auf der Bühne des internationalen Radsportzentrum bekanntgegeben, dass die 27. Ausgabe des Wettbewerbs in Brno in der Tschechischen Republik stattfinden wird. Die belgischen Organisatoren hoffen, dass die Schweizer Winzer auch wieder dabei sind.

 

Zu den Resultaten ->