Artikel

Dieser Zürcher Wein könnte einer der besten Jahrgänge werden

Nach dem Rekordsommer sind die Trauben bis zu drei Wochen früher reif als üblich. Die Kellermeister kommen mit dem Keltern kaum nach.

Einfach zuschauen, wie die anderen arbeiten? Schwierig, denn jede Hilfe ist willkommen. Schon wird nach einer Schere gesucht, die man dem Ankömmling in die Hand drücken könnte. Und von weit oben ruft jemand: «Wir brauchen noch leere Kisten!»

de

Sommelière Junge

Die Liebe zum Wein traf Anna-Lena Junge unerwartet, dafür umso stärker. Heute verkostet die Sommelière im besten Restaurant der Schweiz täglich mehrere Dutzend Rebensäfte. Wir haben sie besucht.
de

Schweiz kann Wein

Schweizer Weine galten lange Zeit als Leichtgewichte. Das hat sich in den letzten Jahren geändert: Hiesige Winzer müssen sich nicht mehr vor der internationalen Konkurrenz verstecken. Leider ist die frohe Kunde noch nicht bei allen Konsumenten angekommen.
de

Winzer erwarten Mega-Jahrgang

Früh reif, hoher Zuckergehalt, guter Ertrag: 2018 wird ein ausgezeichneter Jahrgang für Schweizer Wein. Besonders freuen sich die Winzer in der Romandie, wo sich rund drei Viertel der Weinberge des Landes befinden.

Wegen des Hitzesommers ist die Weinlese in der Schweiz bereits seit einigen Wochen im Gange - ein ausserordentlich früher Beginn. Frost- und Hagelschäden blieben fast gänzlich aus und dank des trockenen Wetters gab es auch keine Probleme mit Pilzen und anderen Schädlingen. Dies sorgt für eine hervorragende Qualität.

de

Für den Winzer-Goldgewinner ist der Arbeitsalltag ein Traum

Der Tegerfelder Winzer Michel Baumgartner brillierte an den Swiss Skills. Der Erfolg des Sonnyboys ist jedoch kein Zufall.

Seit einer Woche hat die Schweiz einen fussballspielenden Schweizer Meister, der nicht bei den Young Boys, sondern beim Drittligisten SC Aegerten/Brügg «tschuttet». Das tut Michel Baumgartner zwar leidenschaftlich – allerdings nur hobbymässig und vorübergehend, «da ich jedes Jahr in einer neuen Region bin».

de

Olma 2018: Verbrüderung beim Wein

Für einmal ist der Ehrengast kein Kanton und kein Land, sondern der Wein – 
vertreten durch die «Fête des Vignerons» aus Vevey und heimische Gewächse.

Mit der Premiere 1943 hat inzwischen auch die Olma ein ehrwürdiges Alter erreicht. Neben der «Fête des Vignerons» allerdings wirkt sie geradezu jugendlich. 

Bild: Die letzte «Fête des Vignerons» fand 1999 statt – mit «Les cent Suisses», die auch in St.Gallen auftreten werden. (Bild: Patrick Aviolat/Keystone)

de