Aktuelles

Schweizer Weine auf dem Vormarsch und ermutigende Ergebnisse für die erste Hälfte des Jahres 2020

Quelle /
Swiss Wine Promotion

Die Zwischenergebnisse der Kommunikationskampagne «Swiss Wine ohne Wenn und Aber» sind sehr erfreulich, mit einer Absatzsteigerung von mehr als 10% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Swiss Wine Promotion und seine Handelspartner freuen sich über dieses positive Ergebnis. Die Promotionsaktivitäten für den Schweizer Wein tragen Früchte, aber wir dürfen das Ziel nicht aus den Augen verlieren: den Konsum von Schweizer Wein.

Im Herbst 2019 hat Swiss Wine Promotion (SWP) mit Unterstützung des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) starke Aktionen im Bereich des Detailhandels mit Hilfe von Grossverteilern wie Coop, Denner, Lidl, Aldi, Spar und Manor durchgeführt.

Gemeinsam mit jedem Partner hat SWP je nach den Erwartungen und Interessen jedes einzelnen verschiedene Projekte entwickelt, bei denen nach und nach die Identität «Swiss Wine» auf allen Kommunikationsmitteln positioniert wird und so den Konsumentinnen und Konsumenten eine echte Garantie für die Herkunft und Qualität der Produkte bietet.

Verkaufssteigerung durch Grossverteiler

Die spezifische Studie, die im Rahmen des Nielsen-Panels in der ersten Hälfte des Jahres 2020 vom Schweizerischen Observatorium des Weinmarktes (OSMV) im Auftrag von SWP durchgeführt wurde, bestätigt eine starke Zunahme der einheimischen Weine. Generell haben die Schweizer Weine in allen Schweizer Weinregionen von einem starken Anstieg von 10,4%, im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019, profitiert.

«Diese Zahlen bestätigen, dass eine Zusammenarbeit mit Handelspartnern notwendig ist und sich direkt auf den Markt auswirkt. Diese ausgezeichneten Ergebnisse bestätigen auch, dass das Interesse der Weinliebhaber an Schweizer Wein wächst», sagt Nicolas Joss, Geschäftsführer von SWP.

Nicht nachlassen, die Arbeit geht weiter

Diese erfreulichen Daten dürfen jedoch eine für den Schweizer Weinsektor nach wie vor alarmierende Situation nicht verharmlosen. Es ist noch ein langer Weg, um Marktanteile nahe der Parität zurückzugewinnen.

Die Pandemie COVID-19, welche die gesamte Wirtschaft betrifft, ist für den Schweizer Wein mehr als beunruhigend. Heute ist ein starkes und konsequentes Engagement des Bundes für die Förderung lokaler Produkte, einschliesslich der Weine, eine notwendige Massnahme zur Unterstützung des Schweizer Agrarsektors.

Indem der Konsument Schweizer Weine bevorzugt, wird er zu einem echten Marktteilnehmer und trägt direkt zur Wiederbelebung der einheinmische Wirtschaft bei.